Shop-Wechsel

Der Warenkorb wird nicht übernommen.

Zum Privatkunden Shop

Schaltaktoren

Schutzdiode bei Relaislast.

Liebe ELVforum-Community, mit dem heutigen Tag informieren wir Sie darüber, dass dieses Forum demnächst eingestellt wird. Alle weiteren Informationen zu diesem Schritt und welche Alternative wir planen, entnehmen Sie bitte dem angepinnten Forumsbeitrag.
Beiträge zu diesem Thema: 2
Für Aktionen im ELV-Technik-Netzwerk müssen Sie sich ein Profil erstellen

Homematic Schaltaktor für Batteriebetrieb HM-LC-Sw1-Ba-PCB für Smart Home / Hausautomation

Artikel-Nr.: 104895

zum Produkt
Schutzdiode bei Relaislast.
Antwort als hilfreich markieren
0Positive Markierungen
Antwort als nicht hilfreich markieren
0Negative Markierungen
Melden Sie diesen Beitrag
21.04.2022, 10:18
Hallo, es wird ja dringend empfohlen, bei Anschluss eines Relais auch eine Schutzdiode zu verbauen. Nachdem ich nun einen DC-Booster 12/24V angeschlossen habe überlege ich (ein bissel spät), sollte ich wohl auch in diesem Fall eine Schutzdiode nachrüsten?
Rolf
Aw: Schutzdiode bei Relaislast.
Antwort als hilfreich markieren
0Positive Markierungen
Antwort als nicht hilfreich markieren
0Negative Markierungen
Melden Sie diesen Beitrag
21.04.2022, 13:48
An ein Relais gehört IMMER eine Schutzdiode. Häufig wird es auch ohne gemacht, aber das ist ein bißl "Harakiri".
Wenn das Relais abgeschalten wird und das Magnetfeld zusammenbricht (= delta Phi nach delta t - aka: Induktionsgesetz) - wird IMMER eine Spannung erzeugt, die sich dann so hoch aufbaut, wie die "Last" es zulässt. Diese ist aber der offene Schalter = sehr hochohmig = die Spannung kann durchaus unangenehm hohe Werte erreichen.
Also die paar Cent für eine Schutzdiode - IMMER empfehlenswert !
Ein Kluger kann sich leicht dumm stellen - umgekehrt wird es schwierig.
Profil erstellen