Shop-Wechsel

Der Warenkorb wird nicht übernommen.

Zum Privatkunden Shop

Akkus, externe Zusatz-

Für den richtigen Einsatzweck empfehlenswert

Liebe ELVforum-Community, mit dem heutigen Tag informieren wir Sie darüber, dass dieses Forum demnächst eingestellt wird. Alle weiteren Informationen zu diesem Schritt und welche Alternative wir planen, entnehmen Sie bitte dem angepinnten Forumsbeitrag.
Beiträge zu diesem Thema: 2
Für Aktionen im ELV-Technik-Netzwerk müssen Sie sich ein Profil erstellen

ProUser 21-W-Solar-Panel mit Powerbank mit 10000 mAh, 37 Wh, 18 W USB-Ausgang

Artikel-Nr.: 252606

zum Produkt
Für den richtigen Einsatzweck empfehlenswert
Antwort als hilfreich markieren
0Positive Markierungen
Antwort als nicht hilfreich markieren
0Negative Markierungen
Melden Sie diesen Beitrag
23.06.2022, 16:05
Zur Funktion: Bei aufgeklapptem Panel wird der interne Akku (und ein eventuell angeschlossenes Gerät) über die Solarzellen geladen. Bei geschlossenem Panel oder ohne ausreichende Beleuchtung wird ein angeschlossenes Gerät über den internen Akku geladen. Als USB-Spannungsquelle für kleinere Verbraucher (LED-Lampe etc.) taugt das Panel weniger, weil sich bei sehr geringer Last der Wandler nach kurzer Zeit abschaltet.

Laden über den internen Akku klappt gut und mit QuickCharge genauso schnell wie am Netzteil, auch die Kapazität stimmt. Die 21W sind eher theoretisch; in der Praxis braucht es schon 4-5 Sonnenstunden für eine Komplettladung des internen Akkus (wie auch in der Anleitung angegeben). Die Mini-Solarpanel einiger anderer Geräte halte ich daher für unsinnig. Beim direkten Laden über Solar scheint es erhebliche Wandlerverluste zu geben, da dauert trotz voller Powerbank allein das Laden eines 4000mAh-Smartphones 5-6h.

In der direkten Sommersonne kann sich die Oberfläche bis auf 50°C aufheizen - eigentlich sind nur 40° zulässig. Allerdings reicht auch weniger Licht an bedeckten Tagen für eine grüne Ladeanzeigeleuchte.

Fazit: Besser die Geräte schnell über die Powerbank laden und anschließend den internen Akku über Solar wieder aufladen, das ist insgesamt schneller. Das Ganze lohnt sich natürlich nur, wenn man länger ohne Steckdose unterwegs ist, sonst ist eine "normale" Powerbank kleiner und billiger. Auch wenn die Sonne umsonst ist - sparen kann man sowieso nichts, solange einmal Telefon laden über Steckdose ca. 0,5 Cent kostet.
Aw: Für den richtigen Einsatzweck empfehlenswert
Antwort als hilfreich markieren
0Positive Markierungen
Antwort als nicht hilfreich markieren
0Negative Markierungen
Melden Sie diesen Beitrag
07.07.2022, 10:06
Update:

Das Gerät ist - wie ich leider nach zwei Wochen Gebrauch feststellen muß - völlig unbrauchbar. Wie bereits erwähnt funktioniert das direkte Laden über Solar kaum, aber auch über den internen Akku funktioniert es nicht zuverlässig. Ich hatte das Gerät längere Zeit zum Aufladen in der Sonne, die Ladeanzeige stand auf vier Punkte, also maximale Kapazität von ca. 37 Wh. Dann habe ich zwei Smartphones zum Laden angeschlossen, deren Kapazität abzüglich Restladung zusammen ca. 20 Wh hatten. Selbst mit den Wandlerverlusten hätte das locker reichen müssen. Trotzdem wurde das Laden bei etwa der Hälfte abgebrochen. Die Powerbank schaltet dann einfach ab; bei erneutem Aktivieren startet das Laden zwar wieder, aber mit einer Ladeanzeige von einem Punkt, worauf nach einiger Zeit erneut abgeschaltet wird.

Damit ist die Powerbank entweder nach 8h immer noch nicht voll aufgeladen oder es werden statt 37 Wh nur ca. 10 Wh geliefert. Für diesen Preis bekomme ich zwei wesentlich kleinere Akkus ohne Solarpanel, die zusammen die vierfache (!) Kapazität haben - das wäre im Nachhinein sinnvoller gewesen.
Profil erstellen